Geboren in Hildesheim. Studium der Psychologie und Germanistik in Marburg, Wien und Göttingen. Lebt in Berlin. Gedichte erschienen in vielen Zeitschriften und Anthologien, zuletzt im „Jahrbuch der Lyrik“ (2020). Als Einzeltitel veröffentlicht:

"wenn ich wind sage, seid ihr weg" fixpoetry, 2010
"schönheitsfarm", Verlagshaus J. Frank, Berlin 2012
"SOMA. Gedichte", kookbooks, Berlin, 2016
zuletzt "aire", kookbooks, Berlin 2021.

Übersetzungen: u.a. von Bozena Spracova (Tschechien), Gwendolyn McEwen (Kanada; gemeinsam mit Monika Rinck). Weitere Übersetzungen aus dem Englischen sind zuletzt erschienen in „Grand Tour, Reisen durch die junge Lyrik Europas“, Hrsg. Jan Wagner und Federico Italiano, Hanser. München, 2019.

Herausgabe: "Rote Spindel, schwarze Kreide. Märchen im Gedicht"
Hrsg. Birgit Kreipe und Ron Winkler, Edition Azur, Berlin und Dresden 2021

Auszeichnungen:
2013 Münchner Lyrikpreis
2014 Irseer Pegasus
2016 Arbeitsstipendium des Berliner Senats
2017 Autorenresidenz der Slovenia Book Days in Kranj und Ljubljana
2018 Finalistin beim Lyrikpreis Meran
2021 Arbeitstipendium des Berliner Senats
Frühjahr 2022 Stipendiatin der Deutschen Akademie Rom, Casa Baldi
2022 Literaturpreis der A und A Kulturstiftung

 

Copyright Renate von Mangold

Copyright Renate von Mangoldt